Spatenstich zum Neubau der freiwilligen Ganztagsschule an der Erweiterten Realschule Wadern

Schwungvoll begannen die Feierlichkeiten mit einem Liedvortrag der Klasse 5a anlässlich des Spatenstichs zum Neubau der Freiwilligen Ganztagsschule an der Erweiterten Realschule in Wadern. Schulleiter Ferdinand Heyer begrüßte die zahlreichen Gäste und dankte allen Beteiligten für das große Engagement.

Die gesellschaftliche Entwicklung in den vergangenen Jahren hat die Schule vor neue Aufgaben und neue Herausforderungen gestellt. Während früher der Hauptauftrag der Schule in der Vermittlung von Bildung bestand, ist dieser Auftrag heute um den Bereich Erziehung und Vermittlung von Werten erweitert worden. Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich betonte: „ Da die Schulen heute im Wettbewerb zueinander stehen, sieht der Landkreis Merzig-Wadern sich in der Pflicht, in allen Schulen des Landkreises die gleichen Voraussetzungen zu schaffen". Die Landrätin führte weiter aus, „dass die Eltern auf Betreuungsangebote, wie sie in der freiwilligen Ganztagschule angeboten werden, angewiesen sind".

Spatenstich Ganztagsschule ERS Wadern
v.l.n.r.: Schulelternsprecherin Angelika Erb, Architektin Christiane Birtel-Koch, Landrätin
Daniela Schlegel-Friedrich, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion Edmund Kütten, Schulleiter Ferdinand Heyer
In Zeiten, in denen beide Elternteile berufstätig sind und viele Kinder bei allein erziehenden Elternteilen aufwachsen, müssen die Verantwortlichen auf diese Situation reagieren. Neben dem Bildungs- und Erziehungsauftrag muss daher zukünftig auch die Möglichkeit der Betreuung am Nachmittag geschaffen werden.
Die Erweiterte Realschule Wadern hat diese Notwendigkeit bereits früh erkannt und im Januar 2003 in Zusammenarbeit mit der Jugendhilfe St. Maria Weiskirchen die Möglichkeit der Nachmittagsbetreuung an ihrer Schule angeboten und weiterentwickelt. Durch das Investitionsprogramm „Zukunft, Bildung und Betreuung" sollten die Schulträger und die Schulen bei der Bewältigung dieser großen und wichtigen Aufgabe unterstützt werden. Daher wird die Erweiterte Realschule Wadern zu einer Ganztagsschule ausgebaut.

Neubau Ganztagsschule ERS WadernAus städtebaulichen Gründen ist als Abschluss der bestehenden Schulanlage ein freistehendes, eingeschossiges, pavillonartiges Gebäude in Massivbauweise geplant. Die gesamte Nutzfläche beträgt ca. 330 m². Hierbei erhalten die großen Gruppenräume (Mediothek, Bistro und Hausaufgaben) eine flachgeneigte Pultdachkonstruktion, während die übrigen Räume durch ein Gründach abgedeckt werden.

Eine Verbindung mit dem vorhandenen System wird durch einen Pausengang in Leichtbaukonstruktion hergestellt.

Durch die Wahl des freistehenden Baukörpers wird eine separate Nutzung, unabhängig vom normalen Vormittags-Schulbetrieb, möglich.

Die räumlich abgetrennte Nachmittagsbetreuung und Essensausgabe ist vorteilhaft, da dadurch die übrigen Gebäude unberührt bleiben (Beheizung, Säuberung etc.). Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass während der Bauzeit die Geräusch- und Schmutzbelästigungen für den Schulbetrieb auf ein Minimum herabgesetzt werden. Die Gesamtbaukosten einschließlich der Einrichtung sind mit 655.000 € veranschlagt. Der Zuwendungsbescheid des Ministers für Bildung, Kultur und Wissenschaft in Höhe von rd. 430.000 € liegt vor. Die Restkosten in Höhe von 225.000 € übernimmt der Landkreis Merzig-Wadern.