Waderner Hallenmasterturnier der Grundschulen

Grundschule Lockweiler gewann den Wanderpokal der Graf-Anton-Schule Wadern

Bereits zum achten Mal führten die Graf-Anton-Schule und das Hochwaldgymnasium in der Waderner Herbert-Klein-Halle das Fußballturnier für die Grundschulen der Stadt Wadern durch, zu dem die vierten Klassen der umliegenden Grundschulen eingeladen waren. So hatten in diesem Jahr wieder alle Grundschulstandorte aus Lockweiler, Nunkirchen, Wadrill und Steinberg insgesamt 8 Mannschaften und jede Menge kleine Fans entsandt, die begeistert und unermüdlich ihre Mannschaften anfeuerten. Das spannende und gut organisierte Turnier, in dem der „Waderner Grundschul-Hallenmaster" ermittelt wird, ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Terminkalender der Waderner Grundschulen als Teilnehmer sowie der Graf-Anton-Schule und des Hochwaldgymnasiums als Veranstalter.


ein jubelnder Turniersieger „Lockweiler 1" (Bildmitte- rotes Trikot) mit Pokal und
der Endspielgegner „Die Torschützenkönige" von der Grundschule Wadrill-Steinberg (recht und links - gelbes Trikot)

„Vor vier Jahren hatte ich noch selbst mit der Grundschule Wadrill hier gespielt. Jetzt helfe ich schon zum dritten Mal in der Turnierleitung," sagte Philipp vor dem Turnier zu seinen Klassenkameraden aus der Klasse 8b und ergänzt fachmännisch: "Ich drücke natürlich wieder der Grundschule Wadrill die Daumen, weil ich da einige kenne! Die haben wieder eine starke Mannschaft." Die Turnierleitung lag nämlich in diesem Jahr wieder bei den Schülern Philipp, Nicolas, Yannik und Sebastian, die zusammen mit ihrem Klassenlehrer Werner Feid das Turnier geplant und organisiert hatten. Unterstützt wurden sie von ihren Klassenkameradinnen Nina, Eileen, Brigitte, Michelle, Laura und Katrin, die die Getränkeausgabe übernommen hatten.

Auch Mathis Lorig von der Grundschule Lockweiler meinte:" Wir haben zwei gute und eingespielte Mannschaften. Wir können jeden schlagen und das Turnier gewinnen!"

Zu Beginn des Turniers wurden die 8 Mannschaften in zwei Gruppen eingeteilt, so dass zwei Gruppen mit je vier Mannschaften aus jedem Grundschulstandort vertreten war. Eine tolle Stimmung herrschte in der Herbert-Klein-Halle und die vielen Zuschauer sahen spannenden Spiele, In der Gruppe A konnte sich „Lockweiler I " mit 7 Punkten aus 3 Spielen vor den „Torschützenkönigen" aus Steinberg mit 6 Punkten gegen die „wilden Profikicker" aus Wadrill und den "Terriern" aus Nunkirchen durchsetzen. In der Gruppe B konnte „Lockweiler II" mit einem Punkt Vorsprung vor den „Wilden Starkickern" aus Wadrill den Gruppensieg erringen. Dritter wurden die „Wadenbeißer" aus Nunkirchen vor den „Teufelskickern" aus Steinberg.

Im ersten Halbfinale traf dann die „Lockweiler I" und die „Wilden Starkicker" aufeinander, wo sich „Lockweiler I" mit 2:0 durchsetzen konnte. Viel spannender verlief das zweite Halbfinale zwischen den „Torschützenkönigen" und „Lockweiler II". Hier gewann schließlich das favorisierte Team aus Steinberg in einem hart umkämpften aber jederzeit fair geführten Spiel zwar etwas glücklich aber nicht unverdient mit 3:0.

Auf hohem technischen Niveau wurde mit großem Einsatz und Ehrgeiz gekämpft, wobei hervorzuheben ist, dass alle Spiele äußerst fair bestritten wurden. Das war sicherlich auch ein Verdienst der guten Schiedsrichterleistungen von Manuel Olmscheid und Vivien Gastauer vom Hochwaldgymnasium sowie Johannes Wollscheid von der Graf-Anton-Schule.

Im Siebenmeterschießen um die Platzierung 7 und 8 konnten die „Terrier" die „Teufelskicker" mit 2:1 besiegen. Das Siebenmeterschießen um Platz 5 und 6 gewannen anschließend die „Profikicker" gegen die „Wadenbeißer" mit 4:3. Im „kleinen Finale" setzten sich dann die „Wilden Starkicker" gegen „Lockweiler II" in einem ausgeglichenen torreichen Spiel glücklich mit 4:2 durch und sicherten sich den 3.Platz.

Im Endspiel standen sich dann die „Torschützenkönige" aus Steinberg und „Lockweiler I" gegenüber. Das Team aus Lockweiler konnte in einem spannenden und dramatischen Spielverlauf mit 1:0 in Führung gehen. Obwohl die „Torschützenkönige" vehement und energisch immer wieder mit Distanzschüssen auf den Ausgleich drängten, scheiterten sie am großartig aufspielenden und an diesem Tag unüberwindlich erscheinenden gegnerischen Torwart Lorenzo Horic. Die von ihrem Trainer Lars Leinenweber taktisch optimal eingestellte Mannschaft aus Lockweiler konnte ihrerseits immer wieder durch schnelle Konterangriffe ihrer kleinen, quirligen aber technisch brillant aufspielenden Stürmern Mathis Lorig, Lukas Schmitt und Felix Birtel überraschen. Es gelang ihnen ihre Führung zu verteidigen und sogar auf 2:0 zu erhöhen. In der Schlussphase wurden dann auch die Bemühungen der „Torschützenkönige" endlich belohnt. Sie konnten nicht nur den Anschlusstreffer erzielen, sondern es gelang ihnen sogar in den letzten Sekunden des Endspiels, den von den mitgereisten Fans vielumjubelten Ausgleichstreffer zu erzielen. Das anschließende Siebenmeterschießen war an Dramatik kaum zu überbieten. Nachdem die Torschützenkönige bereits mit 3:1 führten, wurde der sichere und nervenstarke Torwart Lorenzo Horic aus Lockweiler zum Matchwinner für sein Team. Nachdem er selbst einen Siebenmeter verwandelt hatte, hielt er anschließend 3 gegnerische Siebenmeter, was für sein Team etwas glücklich mit 4:3 doch noch den Turniersieg brachte.

In der anschließenden Siegerehrung überreichte Turnierorganisator Werner Feid, Lehrer an der Graf-Anton-Schule, den vier erstplazierten Teams jeweils einen Fußball, der wie in jedem Jahr vom HACO-Einkaufszentrum gestiftet wurde. Zusätzlich bekommt jeder Spieler eine Turnierurkunde mit einem Bild seiner Mannschaft. Als Höhepunkt erhielt schließlich die Siegermannschaft „Lockweiler I" den heiß begehrten Wanderpokal der Graf-Anton-Schule, auf dem alle Turniersieger vermerkt werden. Stolz präsentierten die Sieger anschleißend den errungenen Siegerpokal dem begeisterten Publikum.

„Ein Turnier zu leiten ist ganz schön anstrengend. Ständig mussten wir Durchsagen für die nächsten Spiele machen, die Endergebnisse durchgeben und auf die Zeiten achten, damit wir pünktlich fertig werden." sagten Nicolas und Philipp. „Ich habe von jeder Mannschaft und von den Spielen Photos gemacht. Die kommen später auf die Urkunden, in die Zeitung und auf die Schulhomepage." meinte Sebastian. „Ein Freund von mir ist mit seiner Mannschaft immerhin Dritter geworden, das ist auch keine schlechte Platzierung und sie haben einen Fußball gewonnen. Lockweiler hat das Turnier auch gewonnen, weil sie von ihren mit angereisten Fans toll unterstützt und angefeuert wurden. Außerdem haben sie auch einen technisch guten Fußball gespielt und die meisten Tore erzielt", resümierte Philipp mit seiner ganzen Turniererfahrung zum Schluss. Er muss es ja wissen, er war immerhin schon als Spieler selbst und jetzt in der Turnierleitung schon insgesamt fünfmal dabei.

Und auch Mathis Lorig vom Siegerteam resümierte am Ende überglücklich: "Ich hätte nicht gedacht, dass die Steinberger so stark sind und nach einem 2:0 Rückstand in den letzten Minuten noch den Ausgleich schaffen. Im Elfmeterschießen hatten wir dann etwas Glück und haben doch noch verdient gewonnen. Aber jetzt bleibt der Pokal erst mal für ein Jahr an der Grundschule Lockweiler." Und nächstes Jahr wollen dann alle wieder dabei sein, wenn der „Waderner Grundschul-Hallenmaster" ausgespielt wird.