Tag der offenen Tür 2018 an der Graf-Anton-Schule

- Schülerreporter berichten über Aktionen und Mitmachworkshops -


Für die Siebtklässler der Graf-Anton-Schule Wadern gab es zwei Wochen lang die Saarbrücker Zeitung gratis und frei Schulhaus. Jedes Jahr nehmen Deutschklassen an diesem Projekt der Saarbrücker Zeitung teil. Von Anfang an stand fest, dass die Schüler sich auch einmal als Journalist versuchen wollten. Da kam den Schülerreportern der Zufall in Gestalt des Tages der offenen Tür an der Graf-Anton-Schule zu Hilfe. Das Team schwärmte aus und dokumentierte die Aktionen für die Zeitung und die Schulhomepage.


Schülerkunstausstellung und Sternenecke zum Mitmachen - Kunst schön gemacht
Einige Schüler der GAS Wadern aus der 7b haben im Kunstraum für die Kinder der 4.Klasse gebastelt. In der Sternenecke wurden die Kleinen von den älteren Schülern gelehrt, wie das Sternebasteln geht. Und außerdem gab es eine Kunstausstellung. Die Bilder, die dort ausgestellt waren, stammen aus verschiedenen Klassenstufen. Es ist nicht einfach, so schöne Bilder zu malen, manchmal muss mal öfter von vorn anfangen. Das ganze Kunstprogramm wurde von der Lehrerin Petra Fontaine geleitet.
(Elias Ensel und Vanessa Bauer, 7a)

Roboter wurden an Laptops programmiert
Den Robotikraum haben die Reporter Lukas und Kilian besucht. Dort haben sie Roboter programmiert. Es gab verschiedene Möglichkeiten, die vollständige und die allgemeine Palette sowie die Messwerterfassung. Anschließend mussten die Roboter einer schwarzen Markierung folgen, d.h. über eine Teststrecke fahren. Die Roboter haben Lukas und Kilian so programmiert, wie auf dem Bildschirm angezeigt wurde.
(Lukas Thurnes, Kilian Ensel, 7a)

Schulküche als Weihnachtsbäckerei
Einige Schüler aus der 7a haben am Tag der offenen Tür in zwei Stationen Plätzchen gebacken. Eine Gruppe hat den Teig vorbereitet, ausgerollt und die Plätzchen geformt, gebacken und der nächsten Gruppe gegeben, die sie dann mit heißer Schokoglasur, Sternchen und Kügelchen dekoriert haben. Jedem Besucher, der in die Küche kam, wurde ein Plätzchen geschenkt.
(Hubert Kaja, 7a)

Da kann man nichts machen – die Magnete drehen nach Norden
Am Tag der offenen Tür schaute ich mir als Schülerreporter das Programm im NW-Raum an. Dort experimentierten Klassen mit Magnetismus. Diese arbeiteten einzelne Stationen ab. Wenn sie an einer Station nicht weiterkamen, half ihnen ein älterer Schüler oder ein Lehrer. Dort wurde z.B. getestet, ob es Unterschiede gibt, was Magnetismus angeht oder wie man etwas magnetisieren kann.
(Paul Henn, 7a)

Staubexplosion im Chemiesaal- Krach, Boom, Bang


Immer da, wenn Mitschüler sie brauchen – unsere Schulsanitäter


Schüler arbeiteten mit Sägen
Im Holzraum arbeiteten die Schüler mit Laubsägen. Sie zeichneten Wachsmotive auf dünnes Holz und sägten sie dann mit der Laubsäge aus. Danach malten sie das Motiv mit bunten Farben an. Die Kinder vom vierten Schuljahr, die das mitmachten, machten das sehr gut.
(Vanessa Bauer, Elias Ensel, 7a)