Kennenlerntage der Graf- Anton Schule in Wadern


Schon seit einigen Jahren sind die Kennenlerntage der 5er Klassen ein fester Termin im Schulkalender der Graf-Anton-Schule. Die neuen Schüler/innen werden dazu von Karl-Josef Schmitt (Charly), dem Pastoralreferenten der katholischen Kirche in Wadern, zu einem Kennenlerntag in das Pfarrhaus eingeladen. So war es auch dieses Jahr zu Beginn des neuen Schuljahres. An drei Tagen begaben sich die Schüler/innen jeweils einer 5er Klasse mit ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern und Frau Jana Lauer, der Schoolworkerin, zum Pfarrhaus.

Am ersten Tag war die 5b mit ihren beiden Klassenlehrerinnen Daniela Ullmann und Barbara Ekerold an der Reihe. Im Gemeindesaal angekommen wurden zunächst verschiedene Kennenlernspiele unter Anleitung von Charly gespielt. Dabei stellte sich heraus, dass auch nach zwei Wochen in derselben Klasse noch nicht alle Kinder die Namen all ihrer Mitschüler kannten. Das konnten jetzt alle mit viel Spaß und Lachen in kürzester Zeit nachholen.

Nach dieser „Aufwärmrunde“ waren die Kinder – und die Erwachsenen – hungrig und durstig und freuten sich schon auf das Frühstück. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Alle halfen flott mit, eine lange Tafel aufzubauen und dann gab es frische Brötchen und leckeren Kakao.

Gut gestärkt wurde nach dem Frühstück schnell aufgeräumt und dann ging es mit interessanten Spielen und Übungen weiter. Alle Spiele sollten dabei die soziale Kompetenz der Kinder stärken und mithelfen, aus den Kindern zusammen mit ihren Lehrerinnen ein Team zu bilden. Das ist sehr wichtig, denn diese Kinder werden voraussichtlich für mindestens 5 Jahre in diesem Klassenverband verbleiben.

Dazu gingen die Kinder bei schönstem Sonnenschein auch nach draußen auf die Wiese und den Parkplatz vor dem Pfarrhaus. Dort mussten z. B. alle beweisen, dass sie als Team arbeiten können, als sie mithilfe einer netzartigen Schnurkonstruktion mit Haken in der Mitte, Holzklötze zu einem Turm aufbauen mussten. Hört sich einfach an, ist aber richtig schwer! Die 24 Schüler/innen der 5b hatten ziemlich schnell den Dreh heraus, doch wollte ihr Turm einfach nicht über eine gewisse Höhe „hinauswachsen“. Es sah schon so aus, als ob sie aufgeben wollten. Da hatte Daniela Ullmann die rettende Idee: „Wenn ihr es schafft, bekommt ihr alle ein Eis!“ Die Wirkung war verblüffend: Man konnte sofort in allen Gesichtern die erhöhte Konzentration und Anstrengung ansehen! Und tatsächlich schafften sie es daraufhin als Team den Turm fertig zu bauen. Ihre Freude und Begeisterung darüber war richtig schön mitzuerleben!

Eine Übung, die auch allen ganz viel Spaß machte, war eine Vertrauensübung. Die Schüler/innen stellten sich eng aneinander auf der Wiese in zwei Reihen gegenüber auf. Dabei hielten jeweils zwei gegenüber stehende Kinder einen dicken Ast zwischen sich fest, sodass eine Art Brücke aus Ästen zwischen den beiden Reihen entstand. Jeder, der wollte, durfte dann über diese Brücke laufen und konnte sich dabei an den stehenden Kindern, wenn nötig, festhalten. Zum Schluss demonstrierte Charly, dass die Schüler sogar ihn halten konnten. Im Pfarrsaal folgten dann noch weitere Spiele, z.B. mussten immer vier Kinder auf einem riesigen Holzkreisel balancieren, was auch nur funktionierte, wenn sich alle gegenseitig helfen und unterstützten.

Viel zu schnell war dieser schöne Vormittag vorbei, bei dem alle nicht nur viel Spaß hatten, sondern auch viel dazugelernt haben. Vor dem Rückweg zur Schule gab es natürlich noch das versprochene Eis für alle und dann ging das „Team 5b“ zurück zur Graf-Anton-Schule.

Ein sehr gelungener Vormittag! Vielen Dank an Charly Schmitt und Jana Lauer.