Waderner Hallenmasterturnier der Grundschulen

Grundschule Lockweiler gewann den Wanderpokal der Graf-Anton-Schule Wadern.

Bereits zum zwölften Mal führten die Graf-Anton-Schule und das Hochwald-Gymnasium in der Waderner Herbert-Klein-Halle das Fußballturnier für die Grundschulen der Stadt Wadern durch, zu dem die vierten Klassen der umliegenden Grundschulen eingeladen waren. So hatten in diesem Jahr wieder alle Grundschulstandorte aus Lockweiler, Nunkirchen, Wadrill und Steinberg insgesamt 5 Mannschaften gemeldet. Das spannende und gut organisierte Turnier, in dem der „Waderner Grundschul-Hallenmaster" ermittelt wird, ist mittlerweile ein als Highlight vor den Weihnachtsferien ein fester Bestandteil im Terminkalender der Waderner Grundschulen als Teilnehmer sowie der Graf-Anton-Schule und des Hochwaldgymnasiums als Veranstalter.


***

Die Turnierleitung lag in diesem Jahr wieder bei den Schülern Elias, Leo, Julian und Luca, die zusammen mit ihrem Fachlehrer Werner Feid das Turnier geplant und organisiert hatten. Unterstützt wurden sie von ihren Klassenkameradinnen Mareen und Aline, die die Getränkeausgabe übernommen hatten. Eine tolle Stimmung herrschte in der Herbert-Klein-Halle und die vielen Zuschauer sahen spannende Spiele.
Zu Beginn trafen jeweils die beiden Mannschaften aus Lockweiler und Nunkirchen aufeinander, die die ersten Mannschaften erwartungsgemäß für sich entscheiden konnten. Auch in den nächsten beiden Spielen setzten sich die „Torjäger“ aus Wadrill gegen „Lockweiler 2“ knapp mit 1:0 und „Lockweiler 1“ gegen „Nunkirchen 2“ relativ deutlich mit 5:0 durch Tore von Leon Meirer (3), Jonas Müller und Alexander Prokopenko durch. Eine erste Vorentscheidung fiel dann im Spiel der „Torjäger" aus Wadrill gegen „Nunkirchen 1", das die Wadriller durch zwei Tore ihres Torjägers Ruben Barth knapp mit 2:1 gewinnen konnten. Anschließend konnte dann „Lockweiler 2“ gegen „Nunkirchen 2“ mit einem 3:1 Sieg die ersten Punkte verbuchen. Viel spannender verlief das nächste Spiel zwischen „Nunkirchen 1" und „Lockweiler 1". Bis zur letzten Minute führten die Nunkircher mit 1:0 und verteidigten ihren knappen Vorsprung mit viel läuferischem Einsatz, ehe Mohamedin Smajli nach einer sehenswerten Direktkombination fast mit dem Schlusspfiff zum 1:1 ausgleichen konnte und seinem Team aus Lockweiler wieder die Hoffnung auf den Turniersieg zurück brachte.
Im anschließenden Spiel konnten die „Torjäger“ aus Wadrill wieder ihre Ambitionen auf den Turniersieg untermauern und besiegten Nunkirchen 2 erwartungsgemäß mit 4:1 durch Tore von Ruben Barth und Philipp Koch. „Nunkirchen 1“ und „Lockweiler 2“ trennten sich dann nach einem von beiden Seiten sehr offensiv geführten Spiel 2:2.
Auf hohem technischem Niveau wurde mit großem Einsatz und Ehrgeiz gekämpft, wobei hervorzuheben ist, dass alle Spiele äußerst fair bestritten wurden. Das war sicherlich auch ein Verdienst der sehr guten Schiedsrichterleistungen der Oberstufenschüler des Neigungsfaches Sport des Hochwald-Gymnasiums, die von ihrem Sportlehrer Stephan Sauer betreut wurden.

Im letzten Spiel des Turniers fiel nun die Entscheidung um den Turniersieg zwischen den „Torjägern“ aus Wadrill und dem Team „Lockweiler 1“. Das Team aus Lockweiler konnte in einem spannenden und dramatischen Spielverlauf schon sehr früh mit 1:0 durch ihren gefährlichsten Stürmer Leon Meirer in Führung gehen. Obwohl die „Torjäger" vehement und energisch auf den Ausgleich drängten, konnte „Lockweiler 1“ durch seinen sehr starken Torwart Felix Müller den knappen Vorsprung verteidigen. Bei den Wadrillern konnte sich ihr Torjäger Ruben Barth nicht entscheidend gegen die Abwehr aus Lockweiler durchsetzen, die ihrerseits immer wieder durch schnelle Konter gefährlich vor dem Wadriller Tor auftauchten und dann aber an dem ebenfalls sehr starken Torwart Nico Will scheiterten. Einer dieser Konterangriffe brachte dann aber in der letzten Spielminute doch die endgültige Entscheidung, als Mohamedin Smajli den entscheidenden und vielumjubelten Treffer zum 2:0 Endstand erzielen konnte.
Turnierorganisator Werner Feid, Lehrer an der Graf-Anton-Schule, überreichte in der anschließenden Siegerehrung jeder Grundschule einen Futsalball, der wie in jedem Jahr von HACO-Intersport gestiftet wurde. Zusätzlich bekommt jeder Spieler eine Turnierurkunde mit einem Bild seiner Mannschaft. Als Höhepunkt erhielt schließlich die Siegermannschaft „Lockweiler 1" den heiß begehrten Wanderpokal der Graf-Anton-Schule. Stolz präsentierten die Sieger anschließend den errungenen Siegerpokal vor dem begeisterten Publikum.
„Ein Turnier zu leiten ist ganz schön anstrengend. Ständig mussten wir Durchsagen für die nächsten Spiele machen, die Zwischen- und Endergebnisse durchgeben und auf die Zeiten achten, damit wir im Zeitplan bleiben", sagten Leo und Elias. „Wir haben von jeder Mannschaft und von den Spielen Fotos gemacht. Die kommen später auf die Urkunden, in die Zeitung und auf die Schulhomepage“, meinten Luca und Julian. „Ein Freund von mir ist mit seiner Mannschaft immerhin Dritter geworden, das ist auch keine schlechte Platzierung und sie haben einen Futsalball gewonnen. Lockweiler hat das Turnier auch etwas glücklich gewonnen, weil sie in den entscheidenden Phasen des Endspiels ins Tor getroffen haben. Außerdem haben beide Mannschaften einen technisch guten Fußball gespielt und viele Tore erzielt", resümierten wiederum Elias und Leo mit ihrer ganzen Turniererfahrung zum Schluss. Sie müssen es ja wissen, beide waren immerhin schon als Spieler selbst und jetzt in der Turnierleitung schon öfter dabei.
Und auch die Spieler vom Siegerteam resümierten am Ende überglücklich: "Wir hätten nicht gedacht, dass wir nach dem glücklichen 1:1 gegen Nunkirchen so stark sind und das Endspiel mit 2:0 gewinnen. Wir hatten dann doch etwas Glück und haben doch noch verdient gewonnen. Aber jetzt bleibt der Pokal erst mal für ein Jahr an der Grundschule Lockweiler.“ Und nächstes Jahr wollen dann alle wieder dabei sein, wenn der „Waderner Grundschul-Hallenmaster" ausgespielt wird.