Weihnachtsfest der Graf-Anton-Schule Wadern mit Tradition und Groove

Mit stimmungsvoller Musik, Theater und Tanz läuteten die Schülerinnen und Schüler der Graf-Anton-Schule Wadern die festliche Weihnachtszeit ein.

13-12-weihnacht1.jpg (327616 bytes)Es ist nicht nur die Aussicht auf die Ferien, die in diesen Tagen überall an der Schule freudige Erwartung aufkommen lässt. Es ist das alljährliche große Fest, zu dem sich in der adventlich geschmückten Halle Schüler, Eltern, Großeltern und Geschwisterkinder zusammenfinden, um weihnachtliches Schauspiel, Musik und Tanz gemeinsam zu genießen. Alle Schülerinnen und Schüler des fünftes und sechsten Schuljahrganges haben im Musikunterricht und in Arbeitsgemeinschaften ihre liebste Weihnachtsmusik einstudiert, an ihrem Theaterstück geprobt oder eine Tanzchoreografie erarbeitet und geübt. Unter Leitung von Musiklehrer Peter Meiser eröffnete das Schulorchester die abendliche Feier. Die allerersten Aufführungen der „neuen" Schüler aus den Fünferklassen unter Leitung der Lehrerin Ruth Gärtner boten vertraute festliche Klänge. Die gesamte Klasse 5a bildete ebenso wie die Klasse 5c ein sehr stimmungsvolles Blockflötenorchester, das mit den schönsten traditionellen Weihnachts-liedern die Zuhörer erfreute und zum Mitsingen bewegte. Fröhlich weihnachtlich präsentierte sich die 5b unter Leitung ihrer Musiklehrerin Jutta Backes: „Zumba, Zumba, welch ein Singen", heiter und beschwingt mit Glöckchen, Flöte, Tambourin, Gitarre und Gesang vorgetragen, begeisterte das Publikum. Eine Gruppe aus sieben Schülerinnen- und Schülern fand sich als Gitarrenensemble unter der Leitung von Christina Dobosch zusammen, um Winter- und Weihnachtslieder erklingen zu lassen. Der sechste Schuljahrgang sorgte mit englischen Christmas-Songs für eine zeitgenössische Atmosphäre. Eine schöne Überraschung bot dabei die Klasse 6a. Diese ließ aus ihren Reihen eine vollwertige Bandbesetzung mit Keyboard, Schlagzeug, E-Gitarre und Bass auftreten, die den gesanglichen Part der Klassenkameraden zum Evergreen „Last Christmas" so richtig groovig gestaltete. Auch ein Hornist und eine Klarinettistin brachten ihr Können ein. Mit dezenter Begleitung einer Gitarre präsentierten Vorsängerinnen und Chor aus der 6c mit „Home for Christmas" einen der besinnlich leisen Popsongs, der die schönen Stimmen der Mädchen und Jungen eindrucksvoll zur Geltung brachte. Das diesjährige Theaterstück, verfasst und einstudiert von der Lehrerin Ruth Schmitt, lud das Publikum ein, sich kritisch mit der Welt des Medienkonsums auseinander zu setzen. Die jungen Schauspieler aus der Klasse 7b setzten den Zwiespalt vieler Eltern in Szene, die ihre Kinder gerade zu Weihnachten von Herzen beschenken möchten, aber auch den Wünschen ihrer Kinder nach immer mehr medialem Spielzeug etwas entgegensetzen müssen. So kommt zum Ende der Geschichte auch der Junge ins Grübeln, der seinen Hund an einer Parkbank festbindet, um in Ruhe auf seinem Handy „daddeln" zu können, und dann am Schluss sein liebes Haustier vergisst. Den Abschluss der abwechslungsreichen Feier bescherte den Zuschauern die Tanz-AG unter der Leitung von Jutta Backes mit einer schwungvollen wie gekonnten Choreografie zur Musik von „Jingle bells". Der Rektor der Graf-Anton-Schule, Ferdinand Heyer, zeigte sich so begeistert und beeindruckt von den vielfältigen Talenten seiner Schülerinnen und Schüler, dass er zum Schluss alle, weit über 100 Schüler, auf die Bühne zum Foto für die Schulchronik bat.

13-12-weihnacht2.jpg (261194 bytes)
13-12-weihnacht3.jpg (304590 bytes)