Abschlussfeier an der Graf-Anton-Schule Wadern

Mit den Worten „Anerkennung für alle, die die Schulzeit durchgehalten und ihr Ziel erreicht haben“ gratulierte der Schulleiter der Graf-Anton-Schule, Ferdi Heyer, seinen Schülern zum Abschied in ein neues Leben.

Mit einem „Oh happy day“ eröffnete der Schulchor am Freitag die Entlassungsfeier der Graf-Anton-Schule in der Herbert-Klein-Halle in Wadern. Als „Anerkennung für alle, die die Schulzeit durchgehalten und ihr Ziel erreicht haben“, gratulierte Schulleiter Ferdinand Heyer seinen Schülern zum offiziellen Abschied in ein neues Leben. Für ihn sei es einer der erfreulicheren Momente im beruflichen Schulleiter-Dasein, den Abgängern zu verkünden, dass sie ihr Ziel, auf das man jahrelang hingearbeitet habe, nun endlich mit Bravour und Erfolg auch erreicht habe. „Es ist auch für die Schule ein schöner Erfolg, denn bis auf zwei Ausnahmen haben alle die Abschlussprüfung bestanden“, betonte der Schulleiter.

Im Hauptschulbereich haben 26 Schüler den Abschluss bestanden. Davon haben elf (42 Prozent) die Zugangsberechtigung zu zweijährigen Berufsfachschulen erlangt, weil sie einen entsprechenden Notendurchschnitt von mindestens sieben Punkten erreicht haben. Der beste Schüler dieses Bildungsganges, Kenneth Zelgert, hat die Durchschnittsnote 11,79 von 15 Punkten erreicht. Im Realschulbereich haben 52 Schüler ihren Abschluss gemeistert. Davon können 19 Schüler aufgrund ihrer guten Leistungen zu einem Gymnasium überwechseln, um ihr Abitur zu machen. „Das sind 36 Prozent. Das kann sich sehen lassen“, zeigte sich der Schulleiter mit dieser Quote zufrieden.

Die beste M-Schülerin, Galina Prokopenko, erreichte von 15 möglichen Punkten einen Schnitt von 11,77. Von den A-Schülern erreichte Clarissa Festor den Schnitt 13,43. „Für diese Schüler können wir mit Beginn des kommenden Schuljahres ein überaus erfreuliches Bildungsangebot machen“, sagte Heyer. In Kooperation mit dem Hochwaldgymnasium wird eine eigenständige Klasse eingerichtet, die über G9 das Abitur erreichen kann. Dieses Schuljahr wird die Klasse am HWG eingerichtet. Durchaus möglich ist, dass dies in Zukunft mit größerer Schülerzahl auch an der Graf-Anton-Schule der Fall sein kann

Beste Verhaltenszeugnisse gab es noch für Schüler, die alle Fächer mit "Sehr gut" erledigt hatten: Lukas Schnepp (10a), Janik Will (10b) und Michelle Weiß (9d). Darüber hinaus erhielt Schülersprecherin Valeria Kossarev (10a) dieses Zeugnis.

„Nicht alles war Stress oder anstrengend, es gab auch schöne Zeiten“, versicherte Schülersprecherin Valeria, die sich zudem bei allen Wegbegleitern in Schule und Elternhaus bedankte. Die Entlassschüler hatten ihre Feier unter das Motto "Hollywood" gestellt. Da im berühmten Stadtteil von Los Angeles aber Ruhm und Bedeutungslosigkeit, Armut und Reichtum sowie Illusion und Wirklichkeit nirgendwo so eng beieinander liegen, wünschte der Schulleiter den Abgängern, dass sie in Zukunft das Hollywood mit Seele, ehrlichen Freunden und Wegbegleitern haben werden. „Es hängt aber von Euch ab, auf welcher Seite ihr seid“, hob er zugleich mahnend den Zeigefinger und wünschte „Bonne Chance.“

Schulelternsprecher Hans-Jürgen Groß bescheinigte den Entlassschülern, dass sie mit Durchhaltevermögen, Willenskraft, Ausdauer, Flexibilität, Selbstvertrauen und weiteren persönlichen Eigenschaften ihr Ziel erreicht hätten. „Habt Erfolg, aber nicht auf Kosten anderer, seid zielstrebig, aber nicht rücksichtslos, bleibt neugierig, und wenn ihr einmal stolpert, dann steht einfach wieder auf und traut euch etwas zu“, gab er den jungen Menschen mit auf den weiteren Lebensabschnitt. Ebenso wie Heyer bedankte sich Groß bei denen, die zum Erfolg beigetragen haben, den Eltern für ihre Fürsorge und den Lehrern für das große Engagement. Ebenso wurde den Sponsoren für die anerkennenden Geschenke für die besten Schüler gedankt. „Es lohnt sich, sich für diese jungen Menschen einzusetzen, damit sie ihren Weg in die Zukunft machen können“, sagte stellvertretend für alle Sponsoren Elvi Foss, die Vorsitzende des Vereins für Handel, Gewerbe und freie Berufe, Wadern.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier vom Schulchor unter der Leitung von Lehrer Peter Meiser und den Schülern Vera Zimmer (Klavier), Patricia Bund (Solistin Gesang) und Janik Will (Klavier).

(Von SZ-MitarbeiterErich Brücker, veröffentlicht am 01.07.2013)